Die Kraft der Sonne für saubere, kostenlose Solarstromgewinnung nutzen, können Sie nun auch, ohne Eigentümer eines Hauses mit passender Dachfläche zu sein. Diese schlaue Idee kann die Energiewende wiederum beschleunigen, denn all jene Menschen, die in Mietwohnungen leben, erhalten so die Chance, ebenfalls von sämtlichen Vorteilen, die Solarenergie mit sich bringt, zu profitieren. Der Profit besteht aber nicht nur aus einem gutem Gewissen, sondern natürlich auch aus finanziellem Gewinn.

Photovoltaik-Anlage mieten: die klassische Win-win-Situation

 

 

Auch bei der Vermietung von Photovoltaik-Anlagen hat man verschiedene Modelle zur Verfügung. Wir zeigen Ihnen die bewährtesten Varianten im Überblick. Der besondere Benefit beim Mieten einer Solaranlage ist, dass beide Vertragspartner profitieren. Der Unterschied zwischen den Modellen, die sich in den letzten Jahren durchgesetzt haben, liegt in erster Linie darin, wer in die Errichtung der Anlage investiert.

 

 

 

Modell 1: Der Mieter als Investor

Wenn Sie zwar selbst kein Haus besitzen, auf dem eine PV-Anlage errichtet werden könnte, dafür aber über finanzielle Mittel verfügen und den Wunsch nach sauberer, kostenloser Energie verspüren, ist dieses Modell genau das Richtige für Sie.

Auch als Hauseigentümer, der seine Dachfläche vermieten möchte, stehen Sie von Anfang an auf der Gewinnerseite. Sie brauchen sich um fast nichts zu kümmern, Planung und Installation derjenigen Anlage, die Ihr Dach zur effizientesten Energiequelle macht, übernimmt der Fachmann. Ihr Mieter kauft die Anlage, bezahlt für deren Errichtung und zahlt Ihnen außerdem regelmäßig Miete für Ihr Dach. Ob Sie dann auch den produzierten Strom nutzen können, ist Verhandlungssache.

Modell 2: Das Bürgerbeteiligungskraftwerk

Mit dieser Variante brauchen Sie selbst keine Investition in Ihre PV-Anlage zu tätigen und überlassen auch Planung, Installation und Wartung einfach dem Fachmann. Einige Energieversorgungsunternehmen bieten mit diesen Bürgerbeteiligungskraftwerken die Möglichkeit, einen Anteil, quasi einen Genuss-Schein an einem Groß-Solarkraftwerk, zu erwerben.

In der Praxis geht der Trend von diesem “Bürgerbeteiligungskraftwerk” allerdings wieder weg, da man erkannt hat, dass der finanzielle Vorteil für den Verbraucher im ersten Modell weit höher ist.

 

 

Fazit: Ob Miete oder Kauf – saubere Energie ist günstiger

Auch wer seine Solaranlage mietet, kann damit seinen gesamten Stromverbrauch abdecken und den Überschuss nach Einspeisung ins Netz verkaufen. Wirklich empfehlenswert ist es, eine Wirtschaftlichkeitsanalyse durchführen zu lassen, um die optimale Lösung für Ihren Energiegewinn herauszuarbeiten. Für welches Modell Sie sich letztendlich auch entscheiden, unsere Energieberatungsprofis finden die besten Lösungen für Ihre Bedürfnisse.

1
2

3

Neostore
Kosten:

Bitte geben Sie Ihren Stromverbrauch ein

Ersparnis mit gewähltem Paket

 

Weitere interessante Themen